Die Entstehungsgeschichte von WOOYCE®

Vemu Mukunda

Der Urvater des Grundprinzips auf dem WOOYCE® basiert ist der indische Wissenschaftler und Musiker Vemu Mukunda. Vemu Mukunda studierte in seinen jungen Jahren Physik in England, gab das Studium dann aber zugunsten seiner Musik auf. Er spielte ein altes indisches Saiten-Instrument, die Vina, eines der edelsten Instrumente aus der indischen, karnatischen Musikrichtung. Aufgrund der Impulse die er in seinem Physik-Studium erhielt, begann er zu forschen was Musik und Klang für den Menschen bedeutet. Im Laufe der Jahre hat er es sich in seinen wissenschaftlichen Forschungen zum Ziel gemacht eine überkulturelle Klangheilkunde zu entwickeln. 

Vemu Mukunda ist im Jahre 2000 verstorben und Josua Kohberg hat ihn persönlich nicht mehr kennen lernen dürfen. Dennoch war und ist seine Arbeit die Basis und wegweisend für WOOYCE®. 

Nada Brahma – die Welt ist Klang

Aufgrund seiner Herkunft hatte Mukunda auch Zugang zu Jahrtausende altem Wissen über die Lehre der indischen Veden, genannt Nada Brahma. 

Obwohl Josua bis zu diesem Zeitpunkt noch keinen Kontakt mit den Inhalten von Mukunda hatte, hatte er sich bereits 1997 mit den Inhalten von Nada Brahma durch Joachim Ernst Berendt beschäftigt, sein bekanntestes Werk trägt den Titel „Nada Brahma – die Welt ist Klang“. Es ist ein Grundlagenwerk zum Thema Klang und dessen Auswirkung auf den menschlichen Körper. Dieses Wissen ist in die Entwicklung der neoos® Technologie in bedeutendem Umfang eingeflossen. 

2003 lernte Josua dann einen Schüler von Vemu Mukunda kennen. Dieser Kontakt ermöglichte es ihm einige Themen der Klangwelt noch einmal miteinander zu verknüpfen. Mit diesem Wissen verstand Josua, wenn jeder Mensch einen eigenen Basiston hat, dann muss dieser Basiston nicht nur dauerhaft getönt, sondern auch dauerhaft über den neoos® angewandt werden können.

Daraufhin wurden bereits 2004 die ersten medizinischen Tests dazu durchgeführt, um zu überprüfen, wie die körperlich- geistig- seelische Regulation und Wirkung stattfindet. 

Ab 2007 entwickelte Simone das Thema bei KOSYS stark weiter. Gemeinsam haben sie die Nutzung des individuellen Basistons mit dem neoos® immer weiter optimiert. Ebenfalls 2007 lernte Josua einen weiteren Schüler von Mukunda kennen, der leider 2011 verstarb. Dieser Schüler gab seine Forschungen wiederum an Reinhold Klauner weiter, der heute ebenfalls ein wichtiger Teil unseres WOOYCE® Teams ist.

Simone und Reinhold

Simone und Reinhold haben in den letzten 13 Jahren tausende von WOOYCE® Analysen durchgeführt. Daraus ist ein unglaublich großes Forschungsgebiet entstanden, in das zwischenzeitlich auch die Universität Mainz eingebunden ist. 

Die heute vorhandene Basis ist unglaublich tief. Jeder der eine WOOYCE® Analyse bei KOSYS absolviert hat, kennt die Kraft der Stimmanalyse und des Tönens, die hinter dem System steht. Eingesetzt wird der Basiston von WOOYCE® mitunter über den neoos® zur Lernförderung, für die Persönlichkeitsbildung und natürlich für die Förderung der Gesundheit. 


Wenn du mehr wissen möchtest, abonniere meinen YouTube Kanal. Hier kommen regelmässige Infos rund um WOOYCE®. 


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Fallbeispiele: Wie du mit deinem Basiston in Stimmung kommst

Warum die Stimme mehr sagt als tausend Worte…

HINTERLASSE EINE ANTWORT


{"email":"Email address invalid","url":"Website address invalid","required":"Required field missing"}